5 Nachrichten aus der Welt, die uns noch mehr Sorgen über das Coronavirus machen sollten - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
5 Nachrichten aus der Welt, die uns…
Jake, der Pferdepolizist, der erst aus seinem Stall kommt, wenn er zuerst eine schöne Tasse Tee bekommt Ein pensionierter Schreiner baut

5 Nachrichten aus der Welt, die uns noch mehr Sorgen über das Coronavirus machen sollten

Von Barbara
1.592
Advertisement

Seit Januar 2020 wird jeden Tag darüber gesprochen, mit mehr oder weniger alarmierenden Tönen, je nach den Momenten, Fakten und Orten in der Welt, aus denen sie kommen. Wir beziehen uns natürlich auf das Coronavirus, die im Dezember 2019 entdeckte virale Pathologie, die eine Epidemie in der chinesischen Stadt Wuhan auslöste. Verglichen mit einer Anfangsphase, in der die Ansteckung auf China beschränkt schien, hat sich das Virus in verschiedene Teile der Welt ausgebreitet, zusammen mit einer Eigenschaft, die es vielleicht gefährlicher macht, als es tatsächlich ist: die Angst

Genau so: denn neben den Nachrichten über die Ausbreitung und das Verhalten, das man zu ihrer Verhinderung anwenden muss, scheint es parallel dazu viele Falschmeldungen zu geben, die nur dazu da sind, ein Gefühl der Angst zu entwickeln. Angesichts des Schadens, den es verursacht, wenn man sich eher von Angst und Unwahrheiten als von der Wahrheit leiten lässt, lohnt es sich also, daran zu erinnern, dass es in der Welt leider (mindestens) 5 Probleme gibt, die weitaus beunruhigender sind als das Coronavirus.

1. Die Plastikinsel im Pazifik

Wir haben mehrfach über die enormen Schäden gesprochen, die den terrestrischen Ökosystemen - und damit auch uns - durch die Verschmutzung durch Plastik zugefügt werden. Dennoch gibt es in der Welt noch immer nicht genug Bewusstsein, und die gigantische Plastik-"Insel", die auf den Gewässern des Pazifiks schwimmt, erreicht immer beängstigendere Dimensionen. Und leider ist dies kein Einzelfall.

2. Frühlingshaftes Klima in der Antarktis

Mit dem Klima unseres Planeten ist sicherlich etwas nicht in Ordnung, wenn die Instrumente feststellen, dass bestimmte Temperaturen zu einer Jahreszeit erreicht werden, zu der sie deutlich niedriger sein sollten. Die Anfang Februar 2020 erreichten 18,3 Grad Celsius und das mit Rekordgeschwindigkeit schmelzende Eis sind "nur" zwei Symptome von Katastrophen und klimatischen Veränderungen, die uns ernsthaft beunruhigen sollten...

image: pxhere

3. Wälder auf der ganzen Welt brennen: Wir verlieren wertvolle Natur

Arktis, Amazonas, Australien, Afrika und darüber hinaus. In den letzten Jahren haben die kritischen Situationen im Zusammenhang mit Waldbränden in vielen Gebieten der Welt überproportional zugenommen. Es gehen große Mengen wertvoller Natur, Artenvielfalt und Fauna verloren: Dies ist sicherlich besorgniserregend, in einer Situation, die sich gerade wegen der globalen Erwärmung weiter verschlimmern wird.

4. In Syrien sterben weiterhin Kinder, und es gibt Dutzende von Konflikten auf der ganzen Welt.

Vielleicht erscheinen sie uns als ferne Kontexte und Realitäten, weshalb wir uns oft nicht einmal im Entferntesten vorstellen können, was es bedeutet, täglich mit einem Krieg zu leben. Doch in Syrien sterben weiterhin Menschen in einem Konflikt, der kein Ende zu nehmen scheint und bei dessen Opfern bereits eine inakzeptable Zahl von Kindern zu verzeichnen ist. Und der Staat des Nahen Ostens ist nur einer von vielen Orten in der Welt, an denen Kriege eine lebendige und schreckliche Realität sind.

 

Advertisement

5. Rassismus und Homophobie sind nicht zu stoppen

Das Coronavirus hat nichts anderes getan, als als Vorwand zu dienen, um einen weiteren "Sündenbock" zu finden, gegen den Hass und Diskriminierung abgewendet werden können. Anders wären die Gewaltausbrüche gegen so viele Menschen chinesischer Herkunft nicht zu erklären. Die Nachrichten berichten aber auch von Menschenmengen, die sich daran erfreuen, Schaufensterpuppen in Brand zu stecken, die schwule Paare darstellen, wie es in Kroatien geschehen ist. Kurz gesagt: Episoden, die uns dazu bringen sollten, ein wenig mehr darüber nachzudenken, wie viele Menschen es gibt, die aus der Geschichte scheinbar nichts gelernt haben.

Die Liste könnte noch lange fortgesetzt werden. Schließlich würde es ausreichen, die Chroniken aller Teile der Welt zu lesen, um zu erkennen, dass das Coronavirus sicherlich nicht das ernsthafteste Problem ist, über das man sich Sorgen machen muss. Es wird davon ausgegangen, dass damit niemand das Ausmaß einer Krankheit verringern will, die viele Opfer und Leiden verursacht. Es wäre jedoch immer gut, sich daran zu erinnern, dass wir Menschen mit Vernunft begabte Geschöpfe sind: Warum sollten wir sie nicht nutzen, anstatt uns von Psychosen, Ängsten und Falschheit leiten zu lassen?

Tags: NaturAktualität
Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.