Eine vitamin D-freie Ernährung erhöht die Müdigkeit und schädigt das Immunsystem: das Wort der Wissenschaft - Curioctopus.de
x
By using this site, you are agreeing to our use of cookies to improve your experience. To learn more Ok
x
Eine vitamin D-freie Ernährung erhöht…
20 Städtebauliche Erkenntnisse, die das tägliche Leben der Stadtbewohner verbessern 5 unwillkürliche Reaktionen unseres Körpers, die wissenschaftlich erklärbar sind

Eine vitamin D-freie Ernährung erhöht die Müdigkeit und schädigt das Immunsystem: das Wort der Wissenschaft

469
Advertisement

Vitamin D ist ein fettlösliches Vitamin, d.h. es löst sich im Fett auf und wird durch Lipidstoffe in den Körper transportiert. Vitamin D kann vom Körper durch die Einwirkung von Sonnenlicht auf die Haut produziert werden. Es ist einer der wichtigsten Stoffe, weil es die Aufnahme von Kalzium und Phosphor reguliert, die Aufnahme von Vitamin A fördert, krebshemmend wirkt, wichtig für die Gesundheit der Zähne ist. Es wird geschätzt, dass mehr als 50% der Weltbevölkerung einen Mangel an Vitamin D haben. Das ist es, was eine kleine Menge dieser Substanz im menschlichen Körper verursacht:

Wiederkehrende Infektionen

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung und Entwicklung des Immunsystems. Ein Mangel an Vitamin D schwächt die weißen Blutkörperchen und setzt den Körper Viren und Bakterien aus. Studien haben gezeigt, dass bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung die Einnahme hoher Dosen von Vitamin D den Zustand verbessert.

Ermüdung

Es wurde festgestellt, dass es einen starken Zusammenhang zwischen Vitamin D-Mangel, Müdigkeit und Kopfschmerzen gibt.

Knochen- und Gelenkschmerzen

Studien haben ergeben, dass Menschen mit Vitamin-D-Mangel fast doppelt so häufig Knochen- und Gelenkschmerzen haben wie Menschen mit normalem Blutdruck. Denn Vitamin D ermöglicht die Aufnahme von Kalzium und Phosphor.

 

image: Needpix

Depressionen

Vitamin D stellt sicher, dass Phosphor richtig aufgenommen wird. Phosphor erleichtert die Zellreparatur und verbessert die synaptischen Verbindungen. Nach einigen Untersuchungen ist der Vitamin-D-Mangel einer der Faktoren bei "Seasonal Affective Disorder" (SAD) und Depression.

Langsame Heilung

Vitamin D erhöht die Produktion von Verbindungen, die für die Bildung einer neuen Haut im Rahmen der Wundheilung entscheidend sind. Es scheint auch eine wichtige Rolle bei der Entzündungskontrolle und der Infektionskontrolle zu spielen. Ein niedriger Gehalt an Vitamin D beeinträchtigt daher die Heilung von Schnitten, Operationen und Infektionen.

Osteoporose

Vitamin D spielt in den Knochen eine so wichtige Rolle, dass es neben dem Kalziummangel oft eine der Ursachen für Osteoporose sein kann.

 

Advertisement

Alopezie

Haarausfall, insbesondere wenn es sich um Alopecia areata handelt, kann mit Vitamin D-Mangel verbunden sein. Studien haben gezeigt, dass bei Menschen mit Alopecia areata der Vitamin-D-Mangel für einen erhöhten Haarausfall verantwortlich war.

Muskelschmerzen

Der Vitamin-D-Rezeptor ist in einigen Nervenzellen, den sogenannten Nozizeptoren, vorhanden. Diese Enden der sensorischen Neuronen signalisieren Gewebeschäden durch schmerzhafte Empfindungen. In einer Studie wurde bei 71% der Menschen mit chronischen Muskelschmerzen ein Vitamin D Mangel festgestellt.

Die Erläuterungen in diesem Artikel sind nicht als ärztliche Beratung gedacht und können diese nicht ersetzen. Wenn Sie eines der beschriebenen Symptome verspüren, sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen.

Advertisement

Schreibe einen Kommentar!

Advertisement
Advertisement

Hat dir die Geschichte gefallen?

Klick auf "Gefällt mir" und verpasse nichts mehr.

×

Ich bin schon euer Fan.